Spiritualität leben im Hier und Jetzt

Gedanken und Erfahrungen einer Grenzgängerin

Achtsam durch die Advents- und Festtagszeit - nimm dir Zeit für dich!

 

Spirituelle Hinweise für die persönliche Zeit der Wandlung

Mit diesem Artikel möchte ich dir einige Inspirationen weitergeben, für deine persönliche Zeit der inneren Wandlung. So haben wir gerade in diesem Jahr geschenkten Raum und Zeit, um die gesammelten Erfahrungen der vergangenen 12 Monate zur Reife zu bringen. Der Dezember ist der eigentliche Geburtsmonat des neuen Jahres und aktuell befinden wir uns in einer bedeutsamen Zeit des Übergangs: das Alte und Vergangene will verarbeitet und in Dankbarkeit losgelassen werden, damit das Neue, was aus der Zukunft zu dir strömen möchte, auch seinen Platz in dir finden kann. Das führt zu tiefen, inneren Transformationen. 

Die Cherubim (siehe Titelbild) sind diejenigen Engel, die durch die Tierkreiszeichen wirken. Ihr Name bedeutet Fülle der Erkenntnis oder Ergiessung der göttlichen Weisheit. Sie sind die eigentlichen Begleiter aller Wandlungsprozesse und so sind sie auch in dir weisheitsvoll wirksam, im Sinne deiner höchsten und aus deinem göttlichen Sein stammenden Entwicklungsziele. 

In der jetzigen Zeit des Jahres, wo die Himmel offen sind, können ihre Inspirationen besonders gut wahrgenommen werden, sofern man sich Momente der inneren Achtsamkeit gönnt.

___

Inspiration Nr. 1

Mache deinen Jahresrückblick bereits jetzt! / 1. Teil

Die bewusste Auseinandersetzung mit dem ausklingenden Jahr ist jetzt besonders heilsam. Die ganze geistige Welt steht dir bei dieser ehrlichen Selbstbetrachtung zur Seite. Damit das Neue in dein Leben treten kann, musst du dich bewusst mit deiner Vergangenheit auseinandersetzen. Lege den Fokus insbesondere auf diejenigen Stellen, wo du besonders gefordert warst, dort wo du Widerständen begegnet bist. Denn hinter den Widerständen findest du Wachstum. Welchen Lektionen bist du am Wegesrand begegnet?

 

Inspiration Nr. 2

Verständnis- und Vergebungsarbeit – befreie dich! / 2. Teil

Der Blick zurück ist oft auch ein Gang in die eigenen Untiefen. Welche Erfahrungen darf ich noch besser verstehen? Wo gilt es sich und anderen zu vergeben? Tiefes und umfassendes Verstehen hilft dir insbesondere schwierige Lebensmomente einzuordnen und zu akzeptieren. Versuche zu all deinen Handlungen (auch Gedanken und Gefühlen) zu stehen, sie nicht zu verurteilen, jedoch ehrlich zu betrachten. Es wird dir helfen, dir und anderen zu vergeben und loszulassen. Nur dadurch wirst du frei für das Neue, was bereits greifbar nahe ist. Liebe und Frieden sei in dir!

Ich habe dir noch eine hilfreiche, licht- und kraftvolle Meditation beigefügt: https://www.youtube.com/watch?v=XHYbxRAD1Xw

 

Inspiration Nr. 3

Schaffe Inseln des Lichts

In der Advents- und Weihnachtszeit (bis 6. Januar), ist die geistige Welt besonders nah. Du kannst in dieser heiligen Zeit besonders viele Lichtkräfte sammeln, indem du dich bewusst mit den geistigen Vorgängen verbindest. Was geistig geschieht? Das geistige Licht will sich mit der irdischen Materie verbinden. Doch dazu benötigt es die Hilfe der Menschen. Denn nur der Mensch kann den Himmel auf die Erde bringen und die Erde in den Himmel.

Das geistige Licht will auch in deinen Untiefen geboren werden. Licht ist Liebe, ist Christuskraft. Es ist jedoch auch Bewusstsein, welches aus der dem göttlichen Zentrum zu dir strömt und allem, auch der tiefsten Dunkelheit in Liebe begegnet …

Was für Licht-Rituale pflegst du in der Advents- und Weihnachtszeit? 

Die Adventszeit bereitet die Ankunft des göttlichen Lichtes auf der Erde vor. Stell dir vor, dass du dich diesem göttlichen Licht, welches sich aus höchsten Höhen der Erde zuströmt, näherst: dein Weg führt dich aus der Dunkelheit durch die Welt der Materie (dein physischer Leib), der Pflanzenwelt (deine Lebenskraft) und durch die Tierwelt (deine Gefühlswelt). Zuerst ist es nur eine Hoffnung oder eine Ahnung, dass du das Licht finden wirst. Auf einmal spürst du das Licht, welches kommen will – bis zu dem Punkt, wo du es erlebst und es in dir zu einem tiefen, inneren Wissen wird. Diese Annäherung an die bewusstseinsverändernde Erfahrung des Christus-Liebeslichtes, welches in jedem Menschen geboren werden will, gedenken wir mit dem Ritual der wachsenden Zahl der entzündenden Kerzen auf dem Adventskranz, bis dann endlich Weihnachten da ist.

 

Inspiration Nr. 4

Wie möchtest du Weihnachten feiern?

Die aktuellen Einschränkungen die wir gesellschaftlich erleben, bieten auch neue Möglichkeiten. Von vielen Menschen erfahre ich, dass sie die Feiertage normalerweise nicht so begehen können, wie sie es sich tief im Innern wünschen …  Oft ist man eingespannt in familiären Verpflichtungen oder in oberflächlichen Zerstreuungen. Nutze und gestalte diese Feiertage weise. Überlege dir, wie du «feiern» möchtest. Nimm dir Frei-Raum für dich selbst.

Ich habe hier noch eine ganz besondere Weihnachtserzählung für dich: https://www.forum-rosal.ch/index.php?option=com_content&view=article&id=99:zur-weihnacht-2014&catid=14&Itemid=102

 

 

Inspiration Nr. 5

Die kosmische Leiter der 12 (13) heiligen Nächte

Die 12 heiligen Nächte umfasst die Zeit zwischen der Geburt des irdischen Jesus (25.12.)  bis zu seiner Taufe im Jordan (6.1.), die man im esoterischen/spirituellen Christentum als die übersinnliche Geburt des Christus/Gottes in der Erdensphäre bezeichnet. Es sind dies 12 Stufen auf einer kraftvollen kosmischen Leiter, die den aufmerksamen Menschen mit den höchsten kosmischen Sphären verbinden kann. So rate ich dazu, diese Tage und insbesondere die Nächte bewusst zu gestalten: Stimme dich auf die Nacht ein, evtl. mit einer kurzen Meditation; notiere die Träume (sofern vorhanden); notiere die Ereignisse und Stimmungen tagsüber. 

Die Nacht vom 24. Auf den 25.12. ist die Einleitung. Die Nächte vom 25.12.-5.1. sind die heiligen Nächte, wobei jede Nacht für einen Monat des kommenden Jahres steht. Somit birgt jede Nacht mit seinem Traumgeschehen prophetische Einsichten in das kommende Jahr in sich. Die Nächte vom 24.12., 31.12. und 5.1. sind besonders bedeutsam. 

 

 

Inspiration Nr. 6

Die himmlischen Ohren sind besonders offen …

… für deine Wünsche und Anliegen, die du in der Silvesternacht äusserst. Wähle sie bedacht! Und da du den Jahresrückblick bereits hinter dir hast (siehe Inspirationen Nr. 1 und 2) bist du frei für das, was zu dir kommen möchte. Liebe und Frieden sei mit dir!

 

forum rosal bei Facebook

Der forum rosal Newsletter


Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Artikel, Veranstaltungen und Hintergründe: Informativ und kostenlos!



Kein Spam, nur ehrliche Informationen der besonderen Art. Der Newsletter kann jederzeit wieder abgemeldet werden. Die Adressen werden nicht weitergegeben.

Kontaktieren Sie uns!

Sie wünschen einen Termin oder haben Fragen?

Terminbuchungen sind nur telefonisch möglich. Falls die Nummer besetzt ist, beachten Sie bitte die Ansage.Die aktuellen Zeiten, in denen wir die Anrufe entgegennehmen, finden Sie hier unter Kontakt & Termine.

forum rosal
Mellingerstrasse 10
CH-5443 Niederrohrdorf

Alle weiteren Kontaktdaten, Routenplaner und Fahrplan finden Sie ebenso unter Kontakt & Termine.