Spiritualität leben im Hier und Jetzt

Gedanken und Erfahrungen einer Grenzgängerin

Überfremdung oder Entfremdung?

Angstbesetzte Schlagwörter wie Islamisierung, Überfremdung oder Flüchtlingswellen sind zurzeit Hauptinhalte in der Medienwelt.

Doch wie sieht es aus, mit diesen Ängsten? Weshalb fühlen sich viele Menschen unwohl und sind emotional aufgewühlt aufgrund dieser Themen? Ist die Angst vor einer Überfremdung nicht vielmehr Ausdruck einer eigenen, inneren Haltlosigkeit? Eines Verlustes der eigenen Verbindung zum höheren Selbst, zum göttlichen Ursprung? Demonstriert doch gerade der Islam innerhalb der eigenen Kultur eine sehr starke Präsenz, hingegen wir unserer christlichen Kultur immer weniger Beachtung schenken. Christliche Werte, Inhalte und auch Orientierung hinsichtlich der eigenen seelisch-geistigen Wesenheit scheint in Europa ziemlich unpopulär zu sein. Würde sich unsere Gesellschaft mehr den eigentlichen Inhalten und Wahrheiten des Christentums besinnen (und nicht immer abschrecken lassen von überlebten Kirchenstrukturen und deren so genannt christlichen Inhalten), dann hätten wir wahrhaftige Inhalte, die der ganzen Thematik eine zukunftsweisende und tragende Kraft beifügen würde. Angst vor einer Überfremdung wäre dann kein Thema, sondern die christliche Nächstenliebe wäre der Leitstern. Die Wahrung ethisch-moralischer Werte, die nicht grenzenlos alles tolerieren, sondern Grenzen setzt, unter der bewussten Berücksichtigung von Denken, Fühlen und Wollen bei sich selber und dem Gegenüber, wie auch überpersönlich indem man den göttlich-geistigen Austausch bewusst pflegt und somit auch seinen Geist, seine Botschaft und seinen Willen in sein Handeln integriert. Aber das braucht eben das persönliche Involviert sein, die persönliche Auseinandersetzung, das sich einlassen auf Zeitfragen - ohne sich dabei zu verlieren oder verängstigen und instrumentalisieren zu lassen.

Dieses Thema und auch weitere aktuelle Zeitfragen sind Inhalt des aktuellen Spirituellen Abends, den ich in einer Woche, am Dienstag den 13. Januar um 19 Uhr in der Quelle in Bern halte.

Wie immer wird der Abend in zwei Blöcke unterteilt:

1) Zeitenqualität & Aktuelles aus spiritueller Sicht: Hinweise und Unterstützende Massnahmen

Zum Jahreswechsel: Rückblick und Ausblick – was wichtig war und ist. Zentrale Themen und Aufforderungen.

Standortbestimmung Photonenenergie/Goldenes Zeitalter; Lichtenergie versus Belastung durch Finsternis-Energien;

Entwicklungen in Nordafrika: IS-Terror und andere politische Unruhen, Flüchtlingswelle. Was haben diese Entwicklungen mit mir/uns zu tun? Steht die Menschheit an einem Wendepunkt?

Warum war Jesus ein Flüchtling und die Verdrehung von Wirklichkeiten; Zeitgeschehen in Verbindung mit kosmischen Rhythmen und Zeiterfordernissen.

2) Heilmeditation und Heilenergieübertragung.

Es besteht zudem die Möglichkeit zu persönlichem Austausch, Fragenbeantwortung usw.

forum rosal bei Facebook

Der forum rosal Newsletter


Bleiben Sie auf dem Laufenden über die neuesten Artikel, Veranstaltungen und Hintergründe: Informativ und kostenlos!



Kein Spam, nur ehrliche Informationen der besonderen Art. Der Newsletter kann jederzeit wieder abgemeldet werden. Die Adressen werden nicht weitergegeben.

Kontaktieren Sie uns!

Sie wünschen einen Termin oder haben Fragen?

Terminbuchungen sind nur telefonisch möglich. Falls die Nummer besetzt ist, beachten Sie bitte die Ansage.Die aktuellen Zeiten, in denen wir die Anrufe entgegennehmen, finden Sie hier unter Kontakt & Termine.

forum rosal
Mellingerstrasse 10
CH-5443 Niederrohrdorf

Alle weiteren Kontaktdaten, Routenplaner und Fahrplan finden Sie ebenso unter Kontakt & Termine.